Archiv
01.08.2019
„Unser Ziel ist es, gemeinsam mit der Stadt Darmstadt die Verkehrsprobleme der Region zu lösen.“
„Gerade die Presseberichterstattungen über die ursprünglich angekündigten Straßensperrungen der B 26 am Ostbahnhof (Trogsanierung) und der B 426 im Lohbergtunnel im nächsten Jahr haben erneut die Wichtigkeit einer gemeinsamen Abstimmung bei Verkehrsprojekten und Baumaßnahmen der gesamten Region gezeigt“, berichtet der CDU-Kreistagsfraktionsvorsitzende Lutz Köhler. 
Zusatzinfos weiter

02.07.2019
„Bürgerinnen und Bürger sind herzlich zur Teilnahme eingeladen.“
„Wir laden alle Bürgerinnen und Bürger zur Teilnahme an unserer 3. Sommertour durch den Landkreis Darmstadt-Dieburg vom 8. bis 12. Juli 2019 ein", berichtet der CDU-Kreistagsfraktionsvorsitzende Lutz Köhler. „Ich freue mich auf viele interessante Gespräche, Anregungen und Begegnungen."
Zusatzinfos weiter

22.03.2019
"Wir müssen an gemeinsamen Lösungen arbeiten und nicht immer alte Gräben aufreißen!“
„Die Stadt Darmstadt und der Landkreis Darmstadt-Dieburg sitzen bei vielen Herausforderungen und Problemen in einem Boot. Daher sollten wir an einem Strang ziehen und uns nicht gegenseitig Vorwürfe machen oder den schwarzen Peter in die Schuhe schieben. Wenn man die jüngsten Äußerungen der Darmstädter Landtagsabgeordneten und Fraktionsvorsitzenden von Bündnis 90/Die Grünen Hildegard Förster-Heldmann verfolgt, könnte man zu dem Schluss gelangen, dass die Stadt Darmstadt alles für die Lösung der Verkehrsprobleme getan hat“, ärgert sich der Vorsitzende der CDU-Kreistagsfraktion Lutz Köhler. „Der Landkreis Darmstadt-Dieburg scheint sämtliche Entwicklungen in Bezug auf den Ausbau des Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) verschlafen zu haben. Um diese Sichtweise teilen zu können, bedarf es aber einer ausgeprägten Wahrnehmungsverschiebung und einer gehörigen Portion an Unwissenheit.“
weiter

06.02.2019
„Beim Bau eines neuen Trainingsbades, in dem das Schulschwimmen für einen Großteil des östlichen Landkreises weiterhin stattfinden soll, läuft die Zeit davon und die Kreisspitze lässt den Verein, der das Schwimmbad bauen möchte, eiskalt im Regen stehen. Diese Haltung verstehe wer will, aber wir nicht!“, so der Vorsitzende der CDU-Kreistagsfraktion Lutz Köhler. „Auch die längst angekündigte Anpassung der Kostenerstattung für die Schwimmbadnutzung durch die Schulen wurde immer noch nicht geregelt, obwohl das bereits Ende 2017 durch den Kreistag beschlossen wurde.“
weiter

21.01.2019
"Der Erste Kreisbeigeordnete Christel Fleischmann hat sich sehr stark um den Schulbau im Landkreis Darmstadt-Dieburg verdient gemacht“, würdigt der Vorsitzende der CDU-Kreistagsfraktion Lutz Köhler die bisherige Arbeit des Vize-Landrates.
weiter

21.01.2019
„Landrat Schellhaas muss endlich lernen, mit dem Geld der Bürgerinnen und Bürger verantwortungsvoll umzugehen!“
„Uns war von Anfang an klar, dass die Investitionen in die Liegenschaft ‚Schloss Heiligenberg‘ in Seeheim-Jugenheim zur Errichtung einer Ästhetischen Privatklinik, böse Zungen würden von einer Schönheitsklinik sprechen, in einem finanziellen Desaster enden wird“, so der Vorsitzende der CDU-Kreistagsfraktion Lutz Köhler. 
weiter

16.12.2018
„Sozialdemokraten stellen die persönlichen Befindlichkeiten des Vorsitzenden der Verbandsversammlung Klaus Bulang über einen Neuanfang!“
In der jüngsten Sitzung der Senio-Verbandsversammlung fand der Abwahlantrag des Vorsitzenden der Verbandsversammlung zwar eine Mehrheit von 9 der 16 anwesenden Verbandsversammlungsmitglieder; allerdings bleibt Klaus Bulang (SPD) weiterhin im Amt. Geschuldet ist dieser Umstand der Hessischen Gemeindeordnung, die bei einer Abwahl eine Zweidrittelmehrheit vorsieht. Im Deutschen Bundestag hingegen genügt eine einfache Mehrheit, um den Bundeskanzler durch ein konstruktives Misstrauensvotum abzuwählen. „Gleichwohl scheint dieses Ergebnis für den Vorsitzenden kein Grund zum Rücktritt, den man von einem moralisch gefestigtem Politiker hätte erwarten können, wenn nicht gar müssen. Ganz im Gegenteil, man ging einfach zur Tagesordnung über“, wundert sich der Kreistagsabgeordnete Heiko Handschuh.
weiter

12.12.2018
„Landrat Schellhaas muss endlich lernen, mit Geld der Bürgerinnen und Bürger verantwortungsvoll umzugehen!“
„Uns war von Anfang an klar, dass das Immobiliengeschäft ‚Storckebrünnchen‘ in Weiterstadt, welches der Kreistag Darmstadt-Dieburg im Dezember 2017 mit rot-grün-gelber Mehrheit beschlossen hat, in einem finanziellen Desaster enden wird“, so der Vorsitzende der CDU-Kreistagsfraktion Lutz Köhler. „Als Hintergrund muss man wissen, dass es sich bei der Immobilie ‚Storckebrünnchen‘ um ein seit längerer Zeit leerstehendes Hotel und Ausflugslokal im Wald von Weiterstadt handelt, das auf Grund seiner Lage nicht an das öffentliche Kanalsystem der Stadt angeschlossen ist.“ Der Landkreis schloss im Februar 2014 einen zehnjährigen Mietvertrag, um in der Immobilie Flüchtlinge unterzubringen.
weiter

04.12.2018
„Wir verlieren mit ihm einen wichtigen Ratgeber und treuen Freund!“
Am 28. November 2018 verstarb unser langjähriges Kreistagsfraktionsmitglied Winfried Landrock aus Ober-Ramstadt im Alter von 78 Jahren. Bereits 1977 trat er in die CDU ein und übernahm dort im Laufe der Jahre verschiedenste Ämter in Ober-Ramstadt und im Landkreis Darmstadt-Dieburg. 
weiter

08.11.2018
Ampelkoalition im Landkreis Darmstadt-Dieburg am Ende
„In der Kreistagssitzung am Montag hatte die Koalition aus SPD, Bündnis 90/Die Grünen und FDP keine eigene Mehrheit, als die Verlängerung der Amtszeit des Schuldezernenten und stellvertretenden Landrats Christel Fleischmann über das 67. Lebensjahr hinaus abgestimmt wurde. Für eine Verlängerung der Amtszeit stimmten 35 Kreistagsabgeordnete, dagegen stimmten 31 und es gab eine Enthaltung. Somit ist klar, dass mindestens ein Mitglied der Koalition Christel Fleischmann die Gefolgschaft verweigert hat. Denn es waren insgesamt 34 Kreistagsabgeordnete der Koalition anwesend und die beiden Linken-Vertreter hatten in ihrem Redebeitrag eine Zustimmung angekündigt. Somit hätten in Summe 36 Kreistagsabgeordnete für die Verlängerung der Amtszeit Fleischmanns stimmen müssen. Wenn die Linken, wie es von einer Oppositionspartei eigentlich zu erwarten gewesen wäre, ebenfalls gegen die Verlängerung gestimmt hätten, hätte sich keine Mehrheit für die Verlängerung von Fleischmanns Amtszeit gefunden und der Schuldezernent in den Ruhestand gehen müssen“, so der CDU-Fraktionsvorsitzende Lutz Köhler. 
weiter